Dichtungen von SEALWARE

Startseite Sealware

Dichtungen werden in vielen verschiedenen Einrichtungen benötigt. Sie dienen dazu, Bauteile, die miteinander verbunden sind, abzudichten. Deshalb müssen sie immer verschiedenen Anforderungen standhalten. Zumeist geht es um die Abdichtung von Flüssigkeiten und Gase. Diese stehen mitunter auch unter einem hohen Druck und unterliegen starken Temperaturschwankungen. Zudem gibt es Dichtungen, die das Eindringen von Staub und anderen Substanzen in empfindliche Maschinenbereiche verhindern. So vielfältig wie die Anforderungen, so unterschiedlich sind daher auch die Dichtungen. Welche Arten von Dichtungen es gibt, wie sie konstruiert und wofür sie eingesetzt werden, wird nachfolgend detailliert beschrieben.

Dynamische und statische Dichtungen

Grundsätzlich werden Dichtungen in dynamisch und statisch unterschieden. Zu den statischen Dichtungen gehören unter anderem Flächendichtungen für Flansche sowie sämtliche Dichtungsmaterialien für Rohre und Leitungen aller Art. In den Lehrbüchern der Mechanik wird es so beschrieben, dass statische Dichtungen überall dort eingesetzt werden, wo zwei Grenzflächen aneinander ruhen. Wenn es um dynamische Dichtungen geht, dann spielen Bewegungen eine wesentliche Rolle. Dazu gehören unter anderem Wellendichtungen oder Gleitdichtungen an Hydraulikzylindern. An die dynamischen Dichtungen werden zumeist höhere Ansprüche gestellt als an die statischen Ausführungen. Deshalb sind zur korrekten Abdichtung einiger mechanischer Bauteile manchmal mehrere unterschiedliche Dichtungen erforderlich, die dann in der vorgesehenen Reihenfolge montiert werden müssen. Ein typisches Beispiel dafür sind Abdichtungen an Hydraulikzylindern. Dynamische Dichtungen kommen überall dort zum Einsatz, wo zwei Grenzflächen sich relativ zueinander bewegen.

Eine weitere Besonderheit dynamischer Dichtungen besteht darin, dass sie mitunter aus mehreren Materialien hergestellt sind. Daher können sie aus Metallringen bestehen, die mit einer Ummantelung aus Polyamid oder einem anderen Kunststoff hergestellt sind. Welche Materialien genutzt werden, hängt vom jeweiligen Einsatzzweck ab, für den sie geplant sind.

Große Auswahl an statischen Dichtungen

Zu den bekanntesten und ältesten statischen Dichtungen gehört der O-Ring. Diesen kennen auch viele Menschen, die noch nie etwas mit Mechanik oder Technik zu tun hatten. Die Bezeichnung bezieht sich auf das Aussehen. Sie haben schon eine lange Geschichte, weil sie die ersten Dichtungen waren, die bei der Konstruktion von Maschinen zum Einsatz kamen. In früheren Zeiten wurden die O-Ringe aus Gummi hergestellt. Inzwischen kommen moderne Werkstoffe zumeist hochwertige Polymere zum Einsatz.

Aufgrund der unterschiedlichen Materialien halten die O-Ringe verschiedenen Substanzen stand. Deshalb gibt es beispielsweise Ausführungen, die für den Kontakt mit Wasser geeignet sind. Andere wiederum eignen sich für Öle oder Säuren. Es spielt daher überhaupt keine Rolle, welche Systeme abgedichtet werden sollen, weil es O-Ringe für alle erdenklichen Einsatzzwecke gibt. Die Größen und Ausführungen sind genormt in der DIN 3770/37771 ISO 3601.

Profildichtringe für jeden Einsatz

Eine abgewandelte Form der O-Ringe sind die Profildichtringe. Diese weisen ebenfalls eine runde Form auf. Im Gegensatz zu den O-Ringen ist jedoch der Materialquerschnitt nicht kreisförmig, sondern profiliert. Je nach Anforderung stehen daher passende Exemplare bereit. Sie entsprechen der DIN 3869 und eignen sich unter anderem zur Abdichtung von Rohrverschraubungen und Armaturen. Aus diesem Grund kommen die Profildichtungen häufig im Sanitärbereich zum Einsatz. Oftmals weisen sie einen konisch geformten oder abgestuften Querschnitt auf. Welche dieser Dichtungen benötigt werden, hängt von der jeweiligen Installation ab.

Von den Profildichtringen gibt es zudem einige besondere Ausführungen. Diese haben einen quadratischen oder einen rechteckigen Querschnitt. Sie werden daher als Rechteckringe bezeichnet. Bei der Bestellung spielen deshalb nicht nur der Außen- und Innendurchmesser eine wichtige Rolle, sondern auch das Maß des Profils. Da diese Profildichtringe jedoch in unzähligen Größen und Ausführungen zur Verfügung stehen, ist es kein Problem, die passenden Exemplare für den aktuellen Einsatzbereich zu finden.

Des Weiteren gehören zu den Profildichtringen die U-Dichtungen. Diese bestehen aus einem stabilen und flachen Metallring. Daran ist eine elastische Lippe aus EPDM vulkanisiert. Die Abkürzung EPDM steht für die Bezeichnung Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk. Einige Modelle bestehen auch aus Acryl- oder Silikon-Kautschuk. Es kommt immer darauf an, welchem Druck und welcher Temperatur die Dichtungen ausgesetzt werden. Zum Einsatz kommen die U-Dichtringe zumeist im Maschinen- und Anlagenbau. Der Kern aus Metall ist korrosionsbeständig, weil er aus Nirosta-Stahl angefertigt ist. Daher eignen sich die Dichtringe auch für die Montage in wasserführenden Systemen.

Es gibt noch unzählige Sonderformen der Profildichtringe, die für unterschiedlichste Montagen und Konstruktionen benötigt werden. Dazu gehören auch:

  • V-Ringe
  • X-Ringe
  • Quad-Ringe
  • Nuten-Dichtungen

Die verschiedenen Ausführungen hier alle detailliert zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen. Aufgrund der enormen Auswahl an Profildichtringen könnten damit Bücher gefüllt werden. Deshalb ist es für jeden Interessenten vorteilhaft, wenn er weiß, wo er die benötigten Dichtungen günstig online kaufen kann.

Flanschdichtungen werden immer benötigt

Überall dort, wo Bauteile miteinander verschraubt werden und es auf dichte Verbindungen ankommt, eignen sich Flanschdichtungen sehr gut. Sie stehen in zahlreichen Größen zur Verfügung. Deshalb lässt sich mühelos das passende Produkt finden. Bei der Bestellung sind jedoch folgende Angaben unbedingt erforderlich:

  • Außendurchmesser
  • Innendurchmesser
  • Art des Mediums
  • Temperatur des Mediums

Die Angaben zum jeweiligen Medium sind deshalb von Bedeutung, weil es ölbeständige oder säurebeständige Ausführungen gibt. Auch für die Abdichtung gasförmiger Substanzen stehen entsprechende Flanschdichtung zur Verfügung. Ein kleiner Tipp: Flanschdichtungen bekommen ihre Form erst durch die Schraubverbindungen. Deshalb sollten sie nur einmalig benutzt werden. Müssen die Verbindungen aufgrund von Wartungen oder Reparaturen gelöst werden, sollten bei der erneuten Montage auch neue Dichtungen dieser Art eingebaut werden. Nur dann ist gewährleistet, dass die Schraubverbindung dauerhaft dicht bleibt. Da die Flanschdichtungen günstig erhältlich sind, ist es kein Problem, sie bei Bedarf zu erneuern.

Dichtungen für den Lebensmittelbereich

Sobald es um Lebensmittel geht, gelten immer besonders hohe Anforderungen. Zum einen dürfen aus dem Dichtungsmaterial keine bedenklichen Substanzen entweichen. Zum anderen müssen sie hohen Temperaturen und starken Reinigungsmitteln standhalten. Sehr oft werden Clampdichtungen in diesem Bereich genutzt. Diese entsprechen der DIN 32676. Sie werden in allen Anlagen eingesetzt, in denen flüssige Lebensmittel, Chemikalien oder pharmazeutische Produkte untergebracht sind. Die Materialien, aus denen diese Klemmdichtungen bestehen, sind nicht nur resistent gegen hohe Temperaturen und starken Reinigungsmitteln, sondern sie bieten auch Bakterien und anderen Erregern keine Möglichkeit der Ansiedelung.

Im Bereich der Clampdichtungen gibt es zwei wesentlich unterschiedliche Ausführungen. Einige eignen sich besonders gut für dauerhafte Verbindungen in einem Rohrleitungssystem. Es gibt jedoch auch Ausführungen, die sich für lösbare Anschlüsse eignen. Immer dann, wenn beispielsweise Schläuche an ein Rohrnetz angeschlossen werden, müssen die Verbindungen gut abgedichtet sein. Clampdichtungen für lösbare Verbindungen werden zumeist aus etwas flexibleren Materialien hergestellt. Daher passen sie sich immer wieder aufs Neue an. Diese Dichtungen werden sehr häufig auf landwirtschaftlichen Betrieben sowie in Molkereien verwendet, weil sie sich hervorragend zur Abdichtung von Milchleitungen eignen.

Gestanzte und gedrehte Dichtungen

Für bestimmte Einsatzzwecke kommen in erster Linie gestanzte sowie gedrehte Dichtungen aus unterschiedlichen Materialien infrage. Welches Material genutzt wird, hängt von den Anforderungen an die Stabilität ab. Das Herstellungsverfahren ermöglicht es, die Dichtungen zu geringen Preisen anbieten zu können. Das ist unter anderem auch für jeden Interessenten wichtig, der große Stückzahlen bestellen möchte.

Radial-Wellendichtungen

Wellendichtungen, die für eine radiale Abdichtung sorgen, werden umgangssprachlich zumeist Simmerringe genannt. Bei dieser Bezeichnung handelt es sich um einen eingetragenen Markennamen der Karl Freudenberg KG. Trotzdem werden Radial-Wellendichtungen aller Hersteller meistens so bezeichnet. Dadurch weiß jeder Mechaniker sofort, worum es geht. Von diesen Dichtungen gibt es eine hohe Anzahl unterschiedlicher Formen. Diese sollten kurz vorgestellt werden:

Wellendichtung Typ A

Diese bestehen aus einem Metallring, der gummiert ist. Daher ist eine solche Dichtung sehr flexibel, sodass keine besonders hohen Anforderungen an die Maßhaltigkeit der Bohrungen sowie der Oberflächenqualität erforderlich sind.

Wellendichtung Typ B

Eine solche Dichtung ist mit einem offenen Metallgehäuse versehen, das für eine höhere Stabilität sorgt. Diese Wellendichtungen eignen sich auch für dünnflüssige Substanden besonders gut.

Wellendichtung Typ C

Diese Radial-Wellendichtung ist mit einem geschlossenen Metallgehäuse versehen. Sie eignet sich besonders gut für größere Durchmesser sowie für den Betrieb unter rauen Verhältnissen.

Sämtliche Grundtypen mit zusätzlichem S

Zusätzlich zu den grundsätzlichen Wellendichtungstypen gibt es die Ausführungen:

  • AS
  • BS
  • CS

Bei diesen Dichtungen ist zusätzlich eine Staublippe angebracht. Dadurch wird das Eindringen von Staub in ein Wellenlager zuverlässig verhindert. Derartige Radial-Wellendichtungen werden oft in Landmaschinen und anderen technischen Anlagen montiert, die unter einer großen Staubbelastung arbeiten.

Materialien für Radial-Wellendichtungen

Die Dichtungen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Dadurch sind sie für die gewünschten Einsatzzwecke benutzbar. Für den stabilen Kern wird unlegierter Stahl oder Nirosta-Stahl genutzt. Einige Ausführungen sind aus Federstahl hergestellt. Für die eigentliche Abdichtung sorgen verschiedene Kautschukverbindungen. Dabei kann es sich um folgende Werkstoffe handeln:

  • Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk
  • Silikon-Kautschuk
  • Acrylnitril-Butadien-Kautschuk
  • Fluor-Kautschuk

Aufgrund der Materialvielfalt dürfte es nicht schwerfallen, das passende Produkt zu finden.

Mehrteilige Dichtungen für Hydraulikzylinder

Unzählige Komponenten an Maschinen sind mit Hydraulikzylindern ausgestattet. Dazu gehören Landmaschinen, Hebebühnen sowie die Fahrzeugtechnik im Allgemeinen. Die Kolbenstangen werden ebenfalls mit Radial-Wellendichtungen abgedichtet. Damit diese jedoch nicht durch Verunreinigungen beschädigt werden können, sind die Dichtungen zweiteilig. Vor der eigentlichen Dichtung wird zusätzlich ein sogenannter Abstreifer angebracht. Der sorgt dafür, dass Verschmutzungen von der Kolbenstange abgestreift werden und somit keinen Schaden mehr anrichten können.

Falls besonders hohe Belastungen durch die hydraulischen Kräfte auftreten, kommen sogenannte Dachmanschetten-Sätze zum Einsatz. Diese bestehen grundsätzlich aus einem Druck- und einem Stützring. Zwischen diesen beiden Ringen werden je nach Ausführung bis zu fünf Manschetten montiert. Hauptsächlich werden solche Dichtungssätze für größere Baumaschinen benötigt.

Viele weitere Dichtungen in unserem Shop

Es gibt noch zahlreiche weitere Dichtungen. Da die Maschinen und Anlagen immer komplexer werden, steigt auch der Bedarf an hochwertigen Dichtungen. Deshalb stehen in unserem Shop noch unzählige weitere Ausführungen an Dichtungen und Manschetten zur Auswahl. Es lohnt sich daher einen Blick auf das Angebot zu werfen. Nicht nur zahlreiche verschiedene Dichtungsarten stehen zur Auswahl, sondern diese sind zudem in unterschiedlichen Größen und Materialien verfügbar.

Da wir in erster Linie Produkte für gewerbliche Kunden anbieten, können auch problemlos größere Mengen bestellt werden. Selbstverständlich können aber auch Privatkunden bei uns Dichtungen aller Art kaufen. Allerdings müssen dann Mindestabnahmen erfolgen.

Überzeugen Sie sich jetzt von dem großen Angebot an Dichtungen aller Art. Diese bekommen Sie bei uns schnell geliefert und profitieren zusätzlich vom sehr attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Fehler und Irrtümer in der Beschreibung vorbehalten.
© 2021 SEALWARE® International Dichtungstechnik GmbH

error: Inhalte sind geschützt!

Wussten Sie schon?

Sealware hat eine Lagerliste / Shop mit über 150.000 Produkten. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot!

Sealware Popup schließen